Kategorien
Allgemein

Anke Esfeld-Öz

Ich wurde 1963 in Oranienburg geboren und wohnte bis 1982 in Schmachtenhagen, einem Dorf in der Nähe von Oranienburg. Hier bin ich auch zur Schule gegangen.

Als ich klein war, wohnten wir in einer Mietwohnung. Hinter unserem Haus gab es eine Scheune und hinter der Scheune war das Plumpsklo. Irgendwann hat mein Papa ein Bad in unserer Wohnung gebaut. Neben dem Haus gab es einen riesigen Garten. Jetzt steht dort ein Haus.

Ich erinnere mich daran, dass früher die Kühe im Frühling und Herbst durch das Dorf getrieben wurden. Das war für mich ein tolles Erlebnis.

Ich hatte eine glückliche Kindheit. Wir haben im Wald gespielt und sind auf Bäume geklettert.

1973 zogen wir in ein Haus, das mein Papa gebaut hatte.

Nach der Schule lernte ich in Berlin Kindergärtnerin. Weil ich dort gelernt hatte, musste ich dort auch arbeiten und bekam 1982 eine kleine Wohnung in der Bergstraße in Mitte. Weil dort saniert wurde, zog ich 1983 in eine etwas größere Wohnung in die Eichendorff-Straße.

Ich heiratete 1986 und zog mit meinem Mann nach Marzahn in die Sella-Hasse-Straße.

1998 baute ich in Marzahn ein Haus. Hier lebe ich jetzt.

Auf meinem Weg nach Marzahn bin ich älter geworden, habe Kinder gekriegt, meine Familie hat sich vergrößert, ich bin an Erfahrung reicher geworden.

Ich bringe vor allem viel Erfahrung mit. Nach meiner Scheidung habe ich mein Haus in Marzahn fast alleine gebaut. Mit drei Kindern. Ich hoffe, dass mein Weg auch in diesem Haus endet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.